SEO vs. PPC: Warum nicht beide?

SEO vs. PPC – eine grundlegende Frage und für beide Seiten gibt s starke Befürworter. Aber warum nicht beides?

Das brachte uns zum Nachdenken:

Es ist wie ein Puzzle aus Speck und Eiern, Erdnussbutter und Gelee. Man kann nicht eins ohne das andere haben. Okay, das ist eine Lüge. Vielleicht können wir nur Bacon haben. Und vielleicht sogar einen Löffel Erdnussbutter. Aber Sie verstehen, was wir meinen. Die Wahrheit ist, SEO und PPC sollten keine Gegensätze darstellen. Stattdessen sollten sie im Tandem zusammenarbeiten, für einen leistungsfähiges Marketing. Kein Kämpfen mehr. Es ist Zeit, das SEO-Puzzleteil mit dem PPC-Puzzleteil zu verbinden.

Keyword-Daten, in Echtzeit

Wenn es eine Sache gibt, die niemand schlagen kann, sind es Googles und Bings eigene Daten, die Sie in Ihren PPC-Konten finden können. Das Suchvolumen kann auf die geographische Region, das Gerät oder den Wochentag und die Uhrzeit eingegrenzt werden, so dass Sie sehen können, welche Art von Keyword-Volumen vorhanden ist. Natürlich erfordert das, dass Sie zuerst etwas Geld für PPC-Anzeigen auftreiben. Aber das liefert wervolle Informationen, bevor Sie viel Zeit und Geld in eine SEO-Strategie investieren. Durch die Eingrenzung Ihrer SEO-Strategie können Sie entscheiden, ob Ihre lokalen oder nationalen SEO-Ziele auch sinnvoll sind und verfolgt werden sollten.

SEO Ihre teuren PPC Keywords

Sind Sie einer jener extrem unglücklichen Rechtsanwälte, die aufwärts von $400 für ein Klicken zahlen müssten? Erstens, Glückwunsch. Denn selbst wenn Ihre PPC-Leistung schlecht ist, ist es beeindruckend, dass Sie so viel Zahlen. Aber warum? Natürlich sind einige dieser durchschnittlichen CPCs möglicherweise nicht korrekt. Aber dennoch werden viele Keywords bei Google und Bing immer teurer.

Also, anstatt für Klicks zu zahlen, die sich vielleicht nie zu einer Conversion wandeln, warum priorisieren Sie nicht die Keywords für Ihre SEO-Strategie und bauen eine langfristige Dynamik auf, die schließlich neue Ideen für Ihre PPC-Kampagnen liefert? Wenn Sie geduldig sind, dann kann dies schnellere Vorteile für Ihr Unternehmen bringen.

Und wenn Sie sich entscheiden, können Sie immer noch auf die billigeren Keywords über PPC zurückgreifen, um noch raschere Ergebnisse zu erhalten.

Verstehen Sie tiefer gehende Suchabsicht

Da SEO ein langfristiges Spiel darstellt, ist es wahnsinnig wichtig, dass Sie wissen, welche Botschaften am besten funktionieren und der Absicht Ihres „Suchenden“ entgegenkommen. Dies kann Ihnen helfen, Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und letztendlich Ihre Konversionsraten und Einnahmen, die durch diesen Traffic generiert werden, zu optimieren. Das Coole an PPC ist, dass Sie die Landingpages von Werbeanzeigen so oft testen können, wie Sie wollen.

Welche Messaging hat höhere CTR- und Konversionsraten?

Wenn Sie Ihre Klick- und Konversionsraten weiter erhöhen, können Sie sich darauf verlassen, dass die Seite, die Sie in der Suche platzieren möchten, eine gute Leistung zeigt, sobald sie Traffic bekommt. Aber belassen Sie es nicht nur dabei. Das Layout, das Formular, die Felder des Formulars (und die Reihenfolge dieser Felder), sowie Testimonials und so viele weitere Dinge können getestet werden, bevor Sie eine Seite entwickeln, die Sie bewerten möchten.

Tatsächlich gab es viele Male zu optimieren, als Kunden uns anheuerten, um ihre PPC-Leistung und Landing-Page-Designs zu verbessern, und später fragten sie uns, ob wir ihre Seite neu gestalten sollten, nachdem sie die Konvertierungsergebnisse gesehen hatten.

Tests vor der Investition

SEO ist kein kurzfristiges Spiel. Es kann viel Zeit und Mühe kosten, um einen Rang zu erlangen. Und es kann auch sehr schwer sein. Warum also nicht testen, wie bestimmte Keywords über PPC funktionieren, bevor Sie sich entscheiden, diese mit SEO zu kombinieren? Ähnlich wie bei unserem ersten Punkt, können PPC-Kampagnen Ihnen einen Einblick in Keyword-CPCs und Impression-Levels geben. Dies bedeutet, dass Sie schnell einige PPC-Keywords bei niedrigen Geboten setzen können, um zu sehen, ob es genug Suchvolumen für dieses Schlüsselwort gibt.

Gehen Sie einen Schritt weiter und fügen Sie mehrere Variationen und Permutationen von Keywords hinzu, um zu sehen, welche Long-Tail-Keywords das meisten Volumen und die niedrigsten Konkurrenzebenen aufweisen.

Darüber hinaus müssen Sie PPC nicht unbedingt abschalten, sobald SEO zu arbeiten beginnt. Wenn die Leistung für beide Kanäle großartig ist, warum lassen Sie dann nicht beide Kanäle eingeschaltet?

Durch die Verwendung der Google Paid & Organic Reports in Ihrer AdWords-Registerkarte können Sie…

  • … besser verstehen, wie bezahlte Textanzeigen und organische Suchergebnisse zusammenwirken, damit Sie Besucher erreichen, die online suchen.
  • … die organischen Ergebnisse nutzen, um neue, potenziell wertvolle Schlüsselwörter zu identifizieren und einen ganzheitlichen Überblick darüber zu erhalten, wie sich Ihre Online-Präsenz insgesamt im Hinblick auf die Gewinnung von Ansichten und Klicks entwickelt.

Indem Sie Ihre PPC-Hausaufgaben zuerst erledigen, können Sie sich sicher sein, dass die Zeit und die Betriebsmittel, die Sie investieren, langfristig zu guten Ergebnissen führen. Sie wissen vielleicht, dass die Statistiken der Online-Konvertierungsraten im Durchschnitt schäbige 2% betragen. Das bedeutet, dass entweder Ihre Besucher Ihre Website oder Landing Page zu früh in der Entscheidungsphase besucht haben oder dass die Nutzer-Erfahrung nicht gut genug war, um eine Konvertierung zu überzeugen.

Mit über 30 verschiedenen Arten von Retargeting-Kampagnen, die Sie ausprobieren können, finden Sie neue Wege, Ihre Besucher zurückzubringen. Neben der regulären Display-Retargeting-Anzeige haben Sie den Vorteil, dass Sie Social-Retargeting und eine Remarketing-Liste für Suchanzeigen nutzen können. Indem Sie Besucher an den preiswerten CPCs zurück holen, können Sie Ihre Weise bearbeiten und verstehen, warum Besucher Ihre Seite wieder verlassen haben.

PPC kann wertvolle Backlinks verdienen

Wir sind sicher, Sie wissen, wie wichtig es ist, Ihre Inhalte zu fördern. Aber wussten Sie, dass Ihre AdWords Textanzeigen, die für ein Stück Inhalt werben, schneller Backlinks generieren können als organische Besucher? Nutzen Sie beide Strategien. Nun sind Sie an der Reihe!