Content-Management-Systeme

Websites selbst verwalten und erweitern mit WordPress, TYPO3 und Co.

Content-Management-Systeme

Websites pflegen ohne Programmierkenntnisse

Ein Content-Management-System (CMS) beschreibt in der Webentwicklung ein System, mit dem der Inhalt einer Website verwaltet und modifiziert werden kann. Eine konsequente Trennung von Inhalt und Layout/Technik ermöglicht es auch unerfahrenen Benutzern, komplexe Websites zu steuern. Zu den bekanntesten Content-Management-Systemen gehören unter anderem TYPO3 und WordPress.

Einsatzmöglichkeiten für CMS

Ein Content-Management-System soll Ihnen Arbeit abnehmen und Sie unabhängiger beim Aufbau und der Verwaltung von Webseiten machen. Nach einer Grundeinrichtung und der Implementierung eines individuellen CMS-Website-Designs, können Sie die Inhaltspflege selbstständig und ohne Programmierkenntnisse übernehmen. Dieser Vorteil macht Content-Management-Systeme so beliebt und universell einsetzbar. Egal ob Unternehmen, Institutionen oder Vereine: Ein CMS kann für jeden Einsatzzweck individuell angepasst werden. Wir sind als Digitalagentur auf die etablierten Open-Source CMS-Lösungen WordPress und TYPO3 spezialisiert, bedienen darüber hinaus aber auch prominente neuere Systeme wie bspw. Craft oder Grav.


Individuelle Templates für Content-Management-Systeme

Ein CMS basiert auf vorab definierten Seitenvorlagen, sog. „Templates”. Diese Vorlagen stellen verschiedene Layout-Varianten für Ihre Website und die Inhaltsdarstellung bereit. Oftmals gibt es bspw. eine Seitenvorlage für eine Darstellung der Inhalte in einer Hauptspalte, gefolgt von einer Seitenspalte mit sekundären Inhalten. Letztlich lässt das Konzept der Templates jedoch jede beliebige Layout- und Designanpassung zu. Wir legen bei der Umsetzung unserer CMS-Implementierungen Wert auf bedarfsgerechte Konzepte, die nach Maß umgesetzt, reichhaltige Möglichkeiten für die Inhaltsauszeichnung bieten. Die einmaligen Kosten, die eine initiale CMS-Implementierung fordert, werden so durch die spätere Flexibilität bei der Inhaltspflege wett gemacht.


Mehrsprachige CMS

Wir in Deutschland sprechen zwar nur eine gemeinsame Sprache, aber sobald es um eine internationale Webpräsenz geht oder man mit seiner Website Nutzer in Ländern mit mehreren Amtsprachen, wie bspw. der Schweiz, adressieren möchte, kommt man um eine multilinguale Website nicht herum. Alle großen Content-Management-Systeme bieten entweder von Haus aus oder per Erweiterung die Möglichkeit, Websites in mehreren Sprachversionen und übersetzt anzubieten. Wir haben umfassende Erfahrungen in der Umsetzung von mehrsprachigen CMS-Websites gesammelt, sodass wir Sie auch große internationale Webauftritte mit 15 und mehr Sprachen umsetzen können.


Mehre Websites über ein CMS pflegen

Im Unternehmensumfeld gibt es häufig Bedarf nach mehreren Websites zu verschiedenen Themen. Neben der primären Unternehmenswebsite, gibt es bspw. Landingpages oder Microsites für einzelne Projekte oder Schwerpunkte. Würde man für jede Website ein eigenes Content-Management-System aufsetzen, hätte man als Redakteur schnell einen Wust an Zugangsdaten und unterschiedlich konfigurierten Content-Managements-Systemen. Um dies zu vermeiden und eine nutzerfreundliche Lösung zu bieten, können u.a. die CMS WordPress und TYPO3 mehrere Websites in einer Software-Instanz verwalten. Man braucht also nur eine sorgfältig umgesetzte WordPress- oder TYPO3-Installation mit einem flexibel einsetzbaren Theme bzw. Template-Konstrukt, um all seine Website-Projekte darin zu verwalten.


Erweiterungen für Content-Management-Systeme

Sowohl WordPress, aber insbesondere TYPO3 bieten einen sehr umfangreichen Funktionsbestand in der Grundausführung. Vieles lässt sich bereits ohne Weiteres mit Boardmitteln realisieren. Für individuelle Vorhaben und spezielle Anforderungen bieten die etablierten Content-Management-System eine breite Auswahl an Plugins und Erweiterungen, um fehlende Funktionen nachzurüsten. Und sollte es auch dort nichts passendes geben, unterstützen wir Sie mit der Entwicklung maßgeschneiderter Plugins, die speziell auf Ihre Wünsche zugeschnitten werden.


Headless CMS

Die Erfahrung hat gezeigt, dass der klassische Ansatz von einem Content-Management-System mit fest verknüpftem Front- und Backend nicht mehr in jedem Fall die ideale Herangehensweise für die Inhaltspflege von Webinhalten ist. Oftmals wird nur noch ein Backend für die Inhaltspflege benötigt, nicht aber die starre Verknüpfung mit dem Frontend. Über Schnittstellen (REST API) können die Inhalte flexibel abgerufen und in beliebiger Form ausgegeben werden. Dieser Ansatz ist unter dem Fachbegriff „Headless CMS” bekannt. Bei uns zum Einsatz kommen Headless Content-Management-Systeme bei komplexe Eigenentwicklungen, Portalen oder Webservices, die mit einem CMS wie WordPress oder TYPO3 im Hintergrund kosteneffizient mit leistungsfähigen Content-Management-Funktionen versehen werden können.


Responsive Webdesign für Content-Management-Systeme

Alle unsere CMS-Lösungen sind maßgefertige Systeme, die entsprechend Ihrer Anforderungen ohne unnötigen Ballast sorgfältig entwickelt werden. Eine wichtige Rolle spielt in diesem Zusammenhang die Optimierung für mobile Endgeräte wie Smartphones, Tablets, aber auch unterschiedlich große Monitore. Ihre Website oder Webanwendung soll stets auf jedem Gerät optisch überzeugen und einwandfrei nutzbar sein – dafür sorgen wir!


CMS-Schulungen

Die Einarbeitung in ein neues Software-System ist immer mit einem gewissen Einarbeitungsaufwand verbunden – nicht nur bei Websites, sondern bekanntermaßen auch bei jeder neuen Desktop-Anwendung. Wir bieten für unsere Kunden regelmäßig Mitarbeiter-Schulungen für Ihr durch uns realisiertes Content-Management-System.


CMS-Wartung und Support

Jede Software, die browserbasiert zugänglich ist setzt eine gewisse Pflege und Instandhaltungsmaßnahmen voraus, damit der langfristig sichere Betrieb gewährleistet werden kann. Grundsätzlich gilt auch bei einem CMS der Leitsatz, dass aktuelle Software der bestmögliche Schutz gegen Sicherheitslücken ist. Wir bieten für die von uns entwickelten Content-Management-Systeme umfangreiche Service und Wartungsleistungen. Auch in Kombination mit festen Support-Kontingenten und priorisierter Bearbeitung im Notfall.


CMS-Hosting

Systeme wie WordPress sind nicht besonders ressourcen-hungrig und können in der Regel auf jedem halbwegs professionellen Shared Hosting Tarif bereitgestellt werden. TYPO3 hat teils umfassendere Systemanforderungen und setzt in Einzelfällen Zugriff auf die Serverkonfiguration voraus. Systeme wie Magento oder komplexe Eigenentwicklungen bspw. auf Laravel können weitaus umfassendere Systemanforderungen vorweisen und sollten auf leistungsfähigen Hosting-Paketen oder auf eigenen Servern bzw. vergleichbaren Cloud-Lösungen gehostet werden. Verlassen Sie sich auf unsere Beratungskompetenz, wenn Sie überlegen, wo Ihr Content-Management-System gehostet werden soll.


Content-Management-Systeme Die Vorteile im Überblick

Open Source Software Selbstständige Pflege Produktivität steigern WYSIWYG-Editor Erweiterbarkeit & Plugins Updates
(Sicherheit)

Weiterführendes über Content-Management-Systeme

Frontend vs. Backend

Klassische Content-Management-Systeme verfügen über einen geschützten Administrationsbereich, der nur für Redakteure und Systemadministratoren einsehbar ist. Hier erfolgt u.a. die Bearbeitung und Verwaltung der Webseiteninhalte. Dieser Bereich nennt sich Backend. Die Website-Besucher dagegen sehen ausschließlich die normale Website in der Browseransicht. Dieser Bereich nennt sich Frontend und definiert sich als der Teil einer Website oder Webanwendung, die der Betrachter sehen kann. Einige abweichende Ansätze verfügen über Modelle, die Front- und Backend näher zusammenbringen. So wird dem Redakteur nach Anmeldung eine die Website überlagernde Bearbeitungs-Ansicht gezeigt, die es ermöglicht per Klick, umgehend Anpassungen an den Inhalten vorzunehmen. Ohne Login sehen normale Website-Besucher die nicht editierbare Version der Website.

Technische Basis von Content-Management-Systemen

Die bekanntestesten Open-Source Content-Management-Systeme basieren auf der serverseitigen Programmiersprache PHP und dem relationalen Datenbankverwaltungssystem MySQL. Auf Wunsch können auch andere Datenbanksysteme wie u.a. bspw. PostgreSQL oder MariaDB verwendet werden. Als Webserver wird in aller Regel Apache empfohlen. Ist gibt aber auch die Möglichkeit bspw. ein Content-Management-System über den Nginx-Webserver zu betreiben. Die Einhaltung der technischen Systemanforderungen bei Content-Management-Systemen ist wichtig, weil sie ressourcen-hungriger aggieren, als es bei einer statischen Website der Fall ist.

WYSIWYG

Alle gängigen Content-Management-Systeme verfügen über komfortable Text-Editoren für die Inhaltsbearbeitung und Formatierung. Eine spezielle Variante von Inhaltseditoren sind die sog. WYSIWYG-Editoren. Damit sieht der Bearbeitende bereits während der Eingabe, wie der hinterlegte Inhalt optisch in der Website erscheint. Alle WYSIWYG-Editoren haben Gemeinsamenkeiten in der Bedienoberfläche und lassen sich teilweise mit den bekannten Textverarbeitungsprogrammen vergleichen.

Nutzerrollen

Bei der Verwaltung von Websites ist es notwendig verschiedene Nutzergruppen definieren zu können. Nicht jeder Nutzer soll jede Anpassung vornehmen können. Dies lässt sich mit verschiedenen Nutzerrollen bewerkstelligen. Standardmäßig bietet jedes System Nutzergruppen für Administratoren (dürfen alles) und Redakteure (Berechtigungen für die Inhaltspflege).

Werkzeuge für Suchmaschinenoptimierung (SEO)

TYPO3 bietet bereits im Grundumfang komfortable SEO-Werkzeuge um die Grundoptimierung für einzelne Seiten vorzunehmen. WordPress dagegen bietet dies nur über das Plugin YOAST SEO bzw. einige vergleichbare. Mit dem Plugin erhält man in WordPress aber äußerst komfortable Einstellmöglichkeiten für die Onpage-Suchmaschinenoptimierung. TYPO3 hebt sich durch ein komfortables Feature von allen Konkurrenzsystemen ab. Seit TYPO3 9.1 umfasst der Systemkern eine Erweiterung, die das manuelle Setzen von SEO-Weiterleitungen vom Typ 301 ermöglicht. Dies ist ein essentielles Feature, das andere CMS garnicht oder nur per Plugin bieten.

Versionierung

WordPress und insbesondere TYPO3 bieten sehr komfortable Versionierungssysteme. Ein Versionierungssystem ist hilfreich, wenn man im Team in einem Content-Mangement-System arbeitet. Das Versionierungssystem fasst alle Änderungen von jedem Nutzer in einer Art Logbuch zusammen. Auf diese Weise können Fehler problemlos und zeitnah Rückgängig gemacht werden.

WordPress

Ursprünglich als Blogsoftware veröffentlicht hat sich WordPress mit der Zeit zu einem vollwertigen Content-Magement-System entwickelt. Mehr noch, WordPress ist das weltweit am meisten eingesetzte CMS. Mehr zu WordPress


TYPO3

TYPO3 ist ein Enterprise-CMS, das insbesondere in Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern beliebt ist und bei Unternehmenswebsites zum Einsatz kommt. Mehr zu TYPO3

Auswahl unserer Referenzen für WordPress, TYPO3 und Co.

Wir sind spezialisiert auf die Erstellung von individuellen und maßgefertigten Webseiten für die Content- Management-Systeme TYPO3, WordPress und Grav.

Aus unserem Blog zum Thema „Content-Management-Systeme”

Vielen Dank für Ihr Interesse

Wir haben Ihre Nachricht erhalten und bearbeiten diese umgehend. In Kürze wird sich jemand aus unserem Team bei Ihnen melden.

Sie Interessieren sich für ein CMS?

Wir beraten Sie gerne bei einem ersten Telefongespräch oder vor Ort bei uns Bonn über die Vorteile, die ein Content-Management-System bietet. Kontaktieren Sie uns jetzt!

Eingabefehler:

Eingabefehler:

Eingabefehler:

Eingabefehler:

Eingabefehler:

Eingabefehler:

Gewünschte Dienstleistungen

Eingabefehler:

Wir behandeln alle Ihre Angaben vertraulich und stimmen der folgenden NDA automatisch zu.
(*) Pflichtfelder

Kontaktmöglichkeiten ein bzw. ausblenden Kontaktmöglichkeiten ausblenden

Sie möchten mehr über unsere Dienstleistungen erfahren oder haben spannende Projekte? Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Anruf unter +49 228 28695920
E-Mail an
Projektanfrage zum Formular

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Die Daten werden zur Optimierung unserer Webseite und zu Online-Marketingzwecken erhoben und zu statistischen Zwecken ausgewertet. Klicken Sie auf „OK”, um der Nutzung von Cookies zuzustimmen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung