Szene aus Jobgespräch

Google Jobs Suche - ein SEO Start-Leitfaden

Googles übergreifendes Ziel ist, dem Suchenden stets hochwertigen und für die Suchanfrage relevanten sowie passenden Inhalt anzuzeigen. Rollt der Internetriese eines seiner großen oder kleinen Updates aus, bezweckt dies stets den bestehenden Algorithmus der Suchmaschine noch besser und vor allem intelligenter zu machen.

Google weiß heute schon fast alles – jetzt auch wie Jobsuchende auf Stellenjagd gehen.

Google Jobs seit Mai 2019 auch in Deutschland

Die Einführung von Google Jobs ergibt Sinn, denn das Unternehmen möchte Informationen in der reichhaltigsten aber gleichzeitig nutzerfreundlichsten Art und Weise darstellen. Für den Erfolg der eigenen Jobsuchmaschine ist Google natürlich optimal aufgestellt und positioniert.

Der Service wurde bereits im Sommer 2017 in den USA ausgerollt und dann sukzessive in immer mehr Ländern eingeführt. Seit Mai 2019 steht das Feature auch in Deutschland zur Verfügung. Es bleibt sicherlich spannend, wie Google Jobs nun den Recruiting- und Stellenmarkt mit gestalten wird.

Stellenanzeigen in Google Jobs

Die Funktionalität kennt man bereits im Zusammenhang mit anderen Suchen, die in einen bestimmten Themenkreis oder Format vorliegen. Beispielsweise die Suche nach Longtail-Phrasen, die typischerweise in FAQs behandelt werden, hebt Google in den Suchergebnissen besonders hervor.

faq-beispiel-google (Quelle Bild: Google Webmaster Blog)

Google zeigt hier dann sogenannte Rich Results an. Die Rich Results greifen zum einen auf in HTML hinterlegte, strukturierte Daten zurück, die Google anzeigen, dass es sich in diesem Fall um FAQs handelt und so entsprechend indexiert werden können. Im Falle der Google Jobs stellen die Partner-Plattformen, wie große Verlagshäuser aber auch einschlägige Jobbörsen, eine weitere Quelle der Ergebnisse in der Jobsuche dar.

google-jobs-suche

Partner-Plattformen und strukturierte Daten für Google Jobs

Um also in den Google Jobs Ergebnissen mit der eigenen Stellenanzeige angezeigt zu werden, muss diese also entweder korrekt mit den notwendigen strukturierten Daten angelegt oder auf einer der Partner-Plattformen veröffentlicht werden. Letztere sind als Partner bereits so aufgestellt, dass die dort gelisteten Stellen für Google Jobs vorbereitet sind. Soll die Stellenanzeige des eigenen Online-Karrierebereichs in Google Jobs erscheinen, müssen die strukturierten Daten für den Typ „job listing“ gepflegt werden. Dazu hat Google einen passenden Leitfaden für Stellenausschreibungen für Web-Entwickler zusammengestellt. Das Bereitstellen der strukturierten Daten ist der erste Schritt, damit eine Online-Stellenanzeige auch als solche von Google erkannt und indexiert werden kann.

Auch in der Google Jobs Suche vordere Plätze belegen

Der Algorithmus belohnt auch hier die Stellenanbieter, die in dem Falle dem Jobsuchenden die beste Nutzererfahrung bieten und das bedeutet, nützlichen, detaillierten und relevanten Inhalt zu liefern.

Neben der Auszeichnung der Stellenanzeige über die strukturierten Daten gilt es also auch die Informationen des Jobangebots auf der eigenen Website bestmöglich aufzubereiten. Dazu zählen neben der Beschreibung des Jobs und des Unternehmens selbst auch etwa folgende Infos:

  • Name des Unternehmens
  • Datum der Stellenanzeige
  • Vertragstyp
  • Einsatzort mit Adresse
  • Mitarbeiter Vorteils
  • Gehaltsinformationen
  • Bewerbungsschluss

Neben diesen statischen Informationen sollte die Beschreibung der Stelle, wie auch andere Beiträge einer Website, semantisch gut durch hilfreiche Zwischenüberschriften in sinnvolle Absätze gegliedert sein.

SEO nun auch für den Stellenmarkt relevant

Der Rollout der Google Jobs und der Wunsch daran zu partizipieren, bringt nun auch für Personaler ein Umdenken mit sich. Denn auch eine Stellenanzeige muss nun unter den spezifischen SEO-Gesichtspunkten sowie dem voraussichtlichen Nutzerverhalten betrachtet und der Job somit online vermarktet werden.

Es empfiehlt sich also auch für die eigenen Stellenanzeigen zunächst eine Keyword-Recherche und Wettbewerbsanalyse durchzuführen. Die Erkenntnisse sollten dann in die Stellenbeschreibung einfließen.

Gut strukturierte Inhalte mit passenden Zwischenüberschriften, die relevante Keywords enthalten, ranken in der Regel besser in den Google Suchergebnissen. Für die Google Jobs Ergebnisse scheinen ebenfalls inhaltlich gut gegliederte Stellenanzeigen höhere Ergebnispositionen zu erzielen. In den Überschriften zu den einzelnen Absätzen einer Stellenanzeige kann dann das Keyword sinnvoll untergebracht werden: „Was Sie als Bilanzbuchhalter mitbringen“ oder auch „Ihre Aufgaben als Bilanzbuchhalter“. Mit diesem Ansatz wird das Jobangebot informativer und leichter zugänglich für den Jobsuchenden und gleichzeitig attraktiver für Google.

Es lohnt sich außerdem zu beachten, wie Suchende die Ergebnisse lesen und wahrnehmen. Die Ergebnisse werden mit hervorgehobenen Titel, der direkt ins Auge fällt, angezeigt. Die Jobbezeichnung sollte also kurz und auf den Punkt sein und die zentralen Keywords möglichst an erster Stelle des jobtitels unterbringen.

Filter in Google Jobs setzen auf Details

Im ersten Schritt werden die Google Jobs innerhalb der organischen Suchergebnisse in der Google Jobs Box angezeigt. Klickt man eine Stellenanzeige an, kommt man in den gesonderten Google Jobs Bereich, in dem einige Filterkriterien für die Jobanzeigen zur Verfügung stehen. Unter den Filterkategorien „Standort“, „Datum der Veröffentlichung“, „Art“, „Arbeitgeber“ stehen weitere Eingrenzungen der Suchergebnisse zur Verfügung.

google-jobs-detail

Wie können diese Filter aber nun alle innerhalb der Stellenanzeige bedient werden? Damit wohl eine der wichtigsten Informationen genutzt werden kann, der Standort, muss eine korrekte Adresse für den Job angegeben werden. Genauso sollten möglichst viele weitere spezifische Daten angegeben werden, wie Managementlevel, Art der Anstellung oder Branche. Denn gerade, wenn die Anzeigen auf mehreren Websites gelistet werden, wird Google das umfangreichste Stellenangebot in den Suchergebnissen anzeigen.

Innerhalb der Google Jobs Oberfläche kann der Suchenden Benachrichtigungen für Jobangebot anlegen, die bestimmten Kriterien entsprechen. So können hier auch die angegebenen Details zum Tragen kommen.

Stellenanzeigen für Jobsuchende schreiben

Für Stellenanzeigen gilt abschließend genau das Gleiche wie auch für anderen Online-Content. Inhalte sind vor allem für den Nutzer gedacht. In der Regel stimmt bei einem informativen Inhalt und dem gewissenhaften Schreiben auch das für Google relevante Keywordset, dass natürlich trotz alledem nicht vernachlässigt werden sollte.

Google Jobs bringt Standard

Natürlich gestalten sich Vorlagen für Stellenanzeigen für jedes Unternehmen anders und je nach Bereich auch innerhalb einer Organisation unterschiedlich. Soll das Stellenangebot allerdings online veröffentlicht und auch bei Google Jobs gelistet werden, zieht dies gewisse Standardisierungen der Stellenbeschreibungen und -informationen nach sich. Wenn Stellenangebote in den oberen Ergebnissen angezeigt werden sollen, sodass potenzielle Kandidaten diese sehen und anklicken, wird sich auch das Personalwesen zu einem gewissen Grad diesen Standards anpassen müssen.

Sie möchten den Karrierebereich Ihrer Website ausbauen und die Möglichkeiten von Google Jobs nutzen? Lassen Sie sich von unseren SEO-Spezialisten und Web-Entwicklern zur Optimierung der Stellenanzeigen für Google Jobs beraten. Schreiben Sie uns eine Nachricht oder rufen Sie uns einfach an!

Kontaktmöglichkeiten ein bzw. ausblenden Kontaktmöglichkeiten ausblenden

Sie möchten mehr über unsere Dienstleistungen erfahren oder haben spannende Projekte? Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Anruf unter +49 228 28695920
E-Mail an
Projektanfrage zum Formular

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Die Daten werden zur Optimierung unserer Webseite und zu Online-Marketingzwecken erhoben und zu statistischen Zwecken ausgewertet. Klicken Sie auf „OK”, um der Nutzung von Cookies zuzustimmen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung