Zeitgemäße SEO-Strategien – Reine Keywordoptimierung war gestern

Schachbrett in als Metapher für eine SEO Strategie

Keywords standen bei der Suchmaschinenoptimierung lange im Zentrum der Aufmerksamkeit. Das hat sich jedoch inzwischen deutlich geändert. In diesem Beitrag erfahren Sie, wieso eine SEO-Strategie nicht mehr zielführend ist, wenn sie sich allein auf Keywords verlässt. Außerdem verraten wir Ihnen einige Tipps, wie erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung heute aussehen sollte. Denn eins ist sicher: Wer Keywords zu stark fokussiert, verliert andere, wichtigere Aspekte aus dem Auge.

Die Suchmaschinen haben sich verändert

Der wichtigste Grund für die sinkende Relevanz von Keywords liegt darin, dass sich die Suchmaschinen ständig weiterentwickeln. Ihre Algorithmen werden ständig verfeinert, um den wachsenden Ansprüchen an die Qualität der Suchergebnisse gerecht zu werden. Deshalb wird es laufend schwieriger, ein gutes Ranking zu erhalten. Immer komplexere Strategien sind gefragt. Wer eine gute Platzierung in den Suchergebnissen anstrebt, kann sich nicht mehr allein auf die Optimierung von ausgewählten Keywords verlassen. Stattdessen ist es wichtig, den Suchmaschinen andere Signale für die Relevanz der eigenen Webseite zu geben.

Semantische Suche: Longtail Keywords gewinnen an Bedeutung

Suchmaschinen werden ständig weiterentwickelt, um dem Nutzer schneller und einfacher das relevanteste Ergebnis zu präsentieren. Dabei werden die Nutzerintentionen beim Ranking immer stärker einbezogen. Suchmaschinen reagieren nicht mehr nur auf einzelne Keywords, sondern versuchen die Intention hinter einer Suchphrase zu verstehen. Längere Suchphrasen, oder Longtail Keywords, gewinnen daher an Bedeutung.

Wie wichtig sind Keywords für das Ranking?

Die Bedeutung von Keywords für das Ranking hängt von der jeweiligen Domain ab. Eine Webseite mit hoher Autorität, hervorragenden Inhalten und einer optimierten internen Linkstruktur kann sogar für Begriffe ranken, die auf der Seite gar nicht vorkommen. Wählen Sie Ihre Maßnahmen sinnvoll!

Ist das Keyword-Ranking ein guter Erfolgsindikator?

Das Keyword-Ranking ist immer noch eine der wichtigsten Messlatten für den Erfolg in der Suchmaschinenoptimierung. Bedenken Sie aber, dass ein gutes Ranking nur dann für den Webseitenbetreiber rentabel ist, wenn sich Traffic und Conversions der Webseite erhöhen. Letzten Endes kommt es darauf an, dass Umsatz generiert wird. Das geschieht jedoch nicht, wenn Sie sich lediglich mit Keywordoptimierung befassen. Wir raten Ihnen dazu, bevorzugt die inhaltliche Relevanz Ihrer Webseite zu optimieren. Schaffen Sie hochwertige Inhalte. Denn wenn Ihre Webseite von Nutzern gefunden wird, sind Sie noch nicht am Ziel: Die Besucher werden nur auf der Seite bleiben und mit ihr interagieren, wenn sie interessanten, aussagekräftigen Content vorfinden. Eine sinnvolle, nachhaltige SEO-Strategie beruht auf hochwertigen Inhalten.

Erweitern Sie Ihre SEO-Strategie

1. Keywords richtig positionieren

Wichtiger als die Häufigkeit, mit der ein Keyword auftaucht, ist seine Positionierung auf der Webseite. In der Hauptüberschrift wird es von der Suchmaschine als relevanter eingestuft als in der Mitte einer Textwüste. Sorgen Sie sich nicht zu sehr darum, wie häufig ein Keyword auftaucht. Platzieren Sie es jedoch strategisch. Es sollte in den Haupt- und Zwischenüberschriften vorkommen. Zusätzlich sollte es in den Kopfdaten, wie dem Seitentitel, enthalten sein.

2. Eine gute Content-Strategie entwickeln

Eine gute Content-Strategie ist das A und O der zeitgemäßen SEO-Optimierung. Konzentrieren Sie sich darauf, hochwertige Inhalte zu schaffen und behalten Sie die Bedürfnisse des Nutzers stets im Auge. Entwickeln Sie eine Keyword-Liste, die sich daran orientiert, was der potenzielle Kunde sucht. Auf dieser Basis entsteht eine Content-Strategie für Ihre Webseite.
Beantworten Sie für sich die Frage: „Was ist die Zielgruppe und was ist deren Suchintention?“

Klären Sie dafür folgende Faktoren:

  • In welcher Region befindet sich die Zielgruppe?
  • Was benötigt die Zielgruppe (welches Produkt, welchen Service)?
  • Ist die Suche Kauf- oder Informationsorientiert?

Entscheiden Sie, ob die Inhalte Ihrer Webseite eher informativ, werbend, absatzfördern oder eine Kombination daraus sein soll. Machen Sie die Entscheidung abhängig von den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe.

3. Konstanten Linkaufbau betreiben

Auch wenn Linkaufbau zu den zeitintensiven Aufgaben im Bereich SEO gehört – die Mühe lohnt sich. Wir raten Ihnen, ausreichend Energie in den Aufbau von hochwertigen Links zu investieren. Das kann Wunder für die Rankings einer Webseite bewirken! Eine Studie von MOZ aus dem Jahr 2015, die 50 TOP-Suchergebnisse bei Google untersucht hat, besagt: 99,2 Prozent der Webseiten, die am besten ranken, beinhalteten mindestens einen externen Link. Die Studie bestätigte auch die Annahme, dass eine höhere Anzahl von externen Links das Ranking verbessern kann.

Um den Linkaufbau erfolgreich anzukurbeln, empfehlen wir Ihnen folgende Maßnahmen:

  • Hochwertige Inhalte: Schaffen Sie wertvolle, teilbare Inhalte und verbreiten Sie diese, beispielsweise durch Kooperationen mit Bloggern
  • Verzeichnisse: Lassen Sie Ihre Seite in Verzeichnisse aufnehmen, achten Sie dabei auf deren Qualität und Seriosität und meiden Sie strikt Black-Hat-Methoden
  • Steigerung der Bekanntheit: Machen Sie Ihr Produkt oder Ihre Serviceleistung bei Influencern bekannt.

4. Social-Media-Kanäle nutzen

Schon lange ist Social-Media-Marketing ein wichtiger Teil einer erfolgreichen SEO-Strategie. Social-Media-Profile gehören häufig zu den TOP-Ergebnissen in den Suchmaschinen.

Auch wenn Social Shares das Ranking einer Webseite nicht verbessern: Sie dienen dazu, Sie als Marke bekannter zu machen. Eine innovative, kreative Social-Media-Strategie ist ein wirkungsvolles Marketinginstrument. Mit den sozialen Medien stehen Ihnen Kanäle offen, durch die Sie sich auf einzigartige und positive Weise präsentieren können.

Social-Media-Plattformen wie Facebook oder Twitter werden immer häufiger von den Usern als Suchmaschinen genutzt. Im Jahr 2016 wickelte Facebook rund zwei Millionen Suchanfragen ab, Twitter kam sogar auf etwa 2,1 Millionen Anfragen im Monat. Alleine aus diesem Grund raten wir Ihnen, Social Media in Ihre SEO-Strategie zu integrieren.

Zeitgemäße Suchmaschinenoptimierung: Bleiben Sie flexibel!

Nichts ist schlimmer als Zeit und Energie aufzuwenden, ohne befriedigende Ergebnisse zu erzielen. Die Suchmaschinen verändern sich ständig – daher sollte auch Ihre SEO-Strategie flexibel sein. Um Rankings zu verbessern gilt es, weit mehr Faktoren im Auge zu behalten als allein die Zahl der Keywords, die sich auf Ihrer Webseite finden.