Wettbewerbsanalyse für Ihr Webdesign

Professioneller Webdesginer bei der Analyse

Webdesign-Vergleich zum Start eines Web-Projekts

Die Selbstpräsentation eines Betriebes auf einer Homepage ist vergleichbar mit einer Visitenkarte. Je nach Zielgruppe wird ein seriöses, wildes oder verspieltes Design benötigt. Die Webseiten von Konkurrenten zu finden, mit denen die eigene Präsens verglichen werden sollte, ist denkbar einfach: Mit Hilfe von bekannten Suchmaschinen, wie Google oder Bing, können Konkurrenten themen- oder produktorientiert gefunden werden. Die besten Webseiten, auf den ersten Plätzen der Suchergebnisse, sollten Ihnen als Maßstab dienen. Zudem können auf diesen Websites neue Seitenelemente und die Anordnung von Navigation studiert werden. Zudem Tiefenanalysen zu Webdesign und -strukturen durchgeführt werden, die die Stärken und Schwächen eines bestehenden oder geplanten Webdesigns aufzeigen. Beim Blick auf Konkurrenten können Ziele für Design, Struktur, Seitenaufbaugeschwindigkeit und Usability gesetzt werden.

Neu konzeptionierte Webdesigns

Bei einem neuen Webdesign können zwar Kreativität, optische Raffinesse und persönliche Vorlieben eingearbeitet werden, ob das Webdesign dann aber der Vorstellung eines Besuchers entspricht, dieser sich gut zurecht findet und eine positives Nutzererlebnis erfährt, ist dadurch nicht garantiert. Wenn Sie Webseiten von Unternehmen betrachten, deren Websites nach Best Practice Maßgaben gestaltet sind, so hat dies seine Berechtigung, da die Struktur, einzelne Elemente und Features sowie der Aufbau den meisten Besuchern bekannt ist. Der Nutzer findet sich so viel leichter auf der Website zurecht.

Ein Vergleich der Wettbewerber ist empfehlenswert

Das Webdesign muss einladend und effektiv zugleich sein. Schwächen der Konkurrenten zu erkennen und daraus strategische Vorteile für die eigene Webseite zu entwickeln, sollte das Ziel sein. Neben allgemein gültigen Webdesignstandards, ist die branchenübliche Webseitengestaltung zu beachten. Wenn die Wettbewerberanalyse zu schwierig erscheint oder zu viel Zeit in Anspruch nimmt, können professionelle und erfahrene Internetagenturen als Partner Ihre Webseite aus der Perspektive einer neutralen Drittperson bewerten sowie Verbesserungen vorschlagen. Um die Webseite eines Konkurrenten, zum Zwecke einer Wettbewerbsanalyse, zu begutachten, ist es sinnvoll, sich möglichst neutral dem Interesse am Produkt zu widmen. Beobachten Sie sich selbst während Sie die Konkurrenzseite beobachten. Wohin werden Ihre Augen gelenkt? Was gefällt Ihnen nicht? Welchen Links klicken Sie an, welche eher nicht? Welchen Text lesen sie zuerst? Wo scrollen Sie weiter und überlesen einzelne Passagen?

Hauptgründe für eine Analyse von Websites der Konkurrenz

Webdesign beschränkt sich nicht nur auf eine optisch ansprechende Gestaltung der Website, sondern es muss sowohl im B2B als auch im B2C Bereich auch ein passender werbender Effekt erzielt werden. Das bedeutet beispielsweise, dass ein Produzent von Metallrohren eher kräftige, robuste Bildelemente miteinbeziehen sollte, die Webseite eines Beauty Spas wird eher weiche und gedeckte Elemente verwenden. Eine Wettbewerbsanalyse kann zwar zeitaufwändig sein, zeigt dafür aber Fehler auf, die Sie bei der Konzeption einer eigenen Webseite dann effektiv vermeiden können. Lernen Sie zu Ihren Gunsten aus den Fehlern der anderen.

Gute Benutzerführung wichtig

Die benutzerfreundliche Bedienung einer Webseite, hilft dem Nutzer sich schnell orientieren zu können und Informationen zu finden. Auch das atemberaubendste Design wird den Besucher nicht lange auf Ihrer Website halten, wenn dieser nach mehrmaligem Klicken nicht zum gesuchten Ziel gelangt. Die Perspektive des Kunden, der schnell zum gesuchten Produkt oder zum gesuchten Beitrag finden will, müssen Sie stets im Auge behalten. Die unvoreingenommenen Meinungen Dritter einzuholen ist dann sehr wichtig, auch wenn die Kommentare Ihrer Meinung nach unpassend erscheinen und Sie nicht mit dem Arbeitsaufwand gerechnet haben. Bedenken Sie, Ihre Website ist keine Kunstwerk, dass von Besuchern wie in einem Museum bestaunt werden soll. Ihre Website soll den potentiellen Interessenten informieren und zur gewünschten Conversion führen.

Das Beste der Konkurrenz vereinen

Die Orientierung am Wettbewerb hilft zum einen den roten Faden zu finden, um durch die Kombination der zweckmäßigen Website-Elemente der verschiedenen Websites, ein insgesamt noch besseres Ergebnis zu erzielen als jede einzelne Homepage der Konkurrenz. Genauso hilft es sich bewusst von der Konkurrenz online abzugrenzen. Verwenden Sie verschiedene Stilelemente, um Bereiche hervorzuheben und das Auge des Besuchers zu lenken, hin zu Themen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit von Interesse sind oder auf die hingewiesen werden soll. Für andere Elemente ist es sinnvoll, diese dort zu platzieren, wo sie durch den Besucher erwartet werden. Einfache Beispiele hierfür sind das Impressum, die Lieferbedingungen oder die AGB: diese sind meist unten auf der Seite, im Footer-Bereich zu finden, da die meisten Besucher nicht zuvorderst wegen diesen Inhalte auf Ihre Webseite kommen, diese aber bei Bedarf problemlos finden.

Wettbewerbsanalyse in das Webdesign einfließen lassen

Eine Wettbewerbsanalyse, zugunsten des Mehrwerts für den Besucher und der Suchergebnispositionierung bei Google, sollte für die Ausarbeitung des Webdesigns keinesfalls vernachlässigt werden. Eine Analyse Ihrer direkten Konkurrenz aber auch von Best Practice der Branche bringt Ihnen die entscheidenden Wettbewerbsvorteile. Allein schon das Auseindandersetzen mit der Fragestellung zur Identifikation des Wettbewerbs, schärft auch nochmals vorteilhaft das eigene Profil. Nicht zuletzt deshalb, um Webprojekte klar abzugrenzen und um branchen- oder produktspezifische Online-Standards einzuhalten, führen wir bei mindtwo in Bonn, stets eine Wettbewerbsanalyse durch.

Haben Sie noch weitere Fragen zu einer Wettbewerbsanalyse? Interessieren Sie sich für ein neues Webdesign für Ihre Website und Sie legen Wert auf eine Analyse der konkurrierenden Websites? Sprechen Sie uns bei mindtwo in Bonn an. Wir beraten Sie gerne.