Warum jede Website eine Progressive Web App sein sollte – auch Ihre!

Progressive Web App Example

Frances Berriman, die den Begriff der Progressive Web App (PWA) geprägt hat, muss sich häufiger anhören, wie verwirrend der Name ist. Schließlich bezeichnet man mit PWA gerade keine App, sondern eine Webseite, die viele Eigenschaften einer nativen App vorweisen kann und damit für Nutzer und Webseiten-Betreiber entscheidende Vorteile bringt. Viele Entwickler stören sich an dem Namen, weil er nicht genau wiedergibt, um was es sich hierbei handelt.

Wichtiger als der Name ist jedoch, dass nach wie vor viele Entscheider eine App haben wollen, obwohl eine Webseite eigentlich die vernünftigere Entscheidung ist. Denn wenn die Eigenschaften einer PWA erfüllt sind, kann eine Webseite genau das, was man von einer App erwartet – und ist dabei schneller erstellt und leichter zu warten. Ganz im Sinne einer agilen Entwicklung ermöglicht eine Progressive Web App es, dem Kunden schneller den gewünschten Wert zu liefern – und was sinnvoll für den Kunden ist, ist am Ende auch gut fürs Unternehmen.

Noch dazu ist die Weiterentwicklung einer Webseite zur PWA kostengünstiger als die Neu-Programmierung einer App. Das Ergebnis ist für den Kunden am Ende oft kaum zu unterscheiden, so dass die Entscheidung für eine Progressive Web App Unternehmen Zeit und Geld spart und ein gutes Produkt hervorbringt.

Was macht eine Progressive Web App aus?

Aus einer Webseite eine PWA zu erstellen, ist gar nicht so schwierig. Jeremy Keith hat zusammengestellt, wie praktisch jede Webseite in nur drei Schritten zur Progressive Web App gemacht werden kann. Diese drei Schritte sind:

  • Wechsel auf HTTPS,
  • Ergänzung einer JSON Manifest-Datei,
  • Einführung eines Service Workers.

Diese sehr technische Anleitung hilft vor allem Entwicklern dabei, den Aufwand, den eine PWA-Einführung mit sich bringt, abzuschätzen. Möglicherweise ist Ihre Webseite aber längst eine Progressive Web App. Aaron Gustafson stellt eine Checklistse zur Verfügung, anhand derer Sie überprüfen können, inwieweit Ihre Webseite eine PWA ist – und natürlich auch, was ihr noch fehlt. Ihre Seite ist eine PWA, wenn die folgenden Punkte erfüllt sind:

  • Sie funktioniert auf jedem Endgerät (d.h. progressive Verbesserung und Responsive Design).
  • Sie ist sicher.
  • Sie verlinkt zu jeder Kernfunktion und zu wichtigen Inhalten.
  • Sie ist leicht zu teilen und leicht zu finden.
  • Sie hat eine überdurchschnittliche Netzwerk-Resilienz und schnelle Seitenladezeiten.

Sind alle diese Punkte erfüllt, verfügen Sie längst über eine Progressive Web App. Natürlich können Webseiten auch andere Funktionalitäten erfüllen, die normalerweise nur Apps zugeschrieben werden. Dazu zählen zum Beispiel Push Notifications, die Synchronisation von Daten im Hintergrund, ohne dass die Seite geöffnet ist, sowie die Möglichkeit zur Installation.

Wer braucht eine Progressive Web App

Auch, wenn jedes Projekt und jede Webseite einzigartig ist, können Sie in jedem Fall davon profitieren, sich in Richtung einer Progressive Web App zu entwickeln. Denn wie Christian Heilmann sagt: Nichts, was Sie tun müssen, um Ihre Webseite in eine PWA zu entwickeln, ist Waste. Alle Schritte helfen der Stabilität und Qualität Ihrer Webseite.

Selbst, wenn am Ende Ihres Weges keine PWA steht, sind die einzelnen Schritte dorthin in jedem Fall nützlich. Eine sichere, leicht bedienbare, gut auffindbare und schnelle Webseite ist schließlich der Kern eines jeden erfolgreichen Online Business.