Retargeting und wie es funktioniert

Retargeting Google Ads How to

Setzen Sie Retargeting erfolgreich im Online-Marketing ein

Es gibt verschiedene Gründe, warum Besucher Ihre Website verlassen, bevor es zu der von Ihnen gewünschten Nutzerhandlung (Conversion) gekommen ist – beispielsweise der Besucher befindet sich noch in der Phase der Information oder browst gerade ohne bestimmtes Destination. Mit gezieltem Retargeting können Sie nun diese Besucher erneut auf sich aufmerksam machen, nachdem diese Ihre Website oder Landing Page verlassen haben, um so erneut die von Ihnen angestrebte Conversion anzutriggern.

Das Retargeting mit Google Ads sollte also in jedem Fall zum Repertoire Ihrer Online-Marketing Maßnahmen gehören. Es unterstützt die Wirkung aller weiteren Online-Marketing Aktivitäten, steigert die Markenbekanntheit, stärkt die Wiedererkennung der Marke und schlussendlich soll es zur Conversion führen.

Was genau meint Retargeting?

Selbst wenn Sie selbst für Ihre Website noch kein Retargeting mit Google Ads einsetzen, werden Sie dem Retargeting im Web schon begegenet sein. Sie sehen plötzlich überall im Netz die Anzeigen eines Unternehmens, dessen Website Sie kürzlich besucht haben. Dabei handelt es sich nicht um einen unerhörten Zufall, sondern um Retargeting in Aktion.

Grafik mit Retargeting Prinzip

Beim Retargeting wird ein kleines Stück Code Ihrer Webseite, Unterseite oder Landing Page hinzugefügt, der ein Cookie im Browser jedes Besuchers platziert und so zu einer Zielgruppen-Liste hinzufügt. Diese Zielgruppe kann nun mit einer speziell auf sie zugeschnittenen Goggle Ads Retargeting Kampagne ganz gezielt erneut im Web angesprochen werden.

Einfache aber wirkungsvolle Technik

Retargeting ist möglich und besonders wirkungsvoll aufgrund der Technologie dahinter. Das sogenannte Real Time Bidding (RTB) bei Google Ads erlaubt es Ihnen mit einem entsprechenden Gebot individuelle Anzeigen-Impressionen einzukaufen. Der Kauf dieser individuellen Anzeigen-Impressionen basiert dann auf der zuvor erwähnten Zielgruppen-Liste, denen Ihre Ad dann angezeigt wird. Daraus ergibt sich, dass Ihre Retargeting Kampagne hochgradig zielgerichtet ist, überdurchschnittliche Interaktionsraten erzielt und sehr viel effizienter ist in Bezug auf die Ausgaben für Ads und damit insgesamt die Kampagnenkosten geringer ausfallen, im Vergleich zu regulären Google Anzeigen-Kampagnen.

5 Gründe für den Einsatz von Retargeting

Es gibt noch weitere Gründe, warum das Retargeting so ein mächtiges Tool für Ihr Online-Marketing ist.

1. Retargeting ermöglicht zweite Chance zur Conversion

Das besondere am Retargeting ist, dass es ganz gezielt nur die Besucher anspricht, die bereits Ihre Webseite oder Landing Page besucht haben. Online-Nutzern denen Ihre Retargeting Ad angezeigt wird, ist Ihr Unternehmen oder Ihre Marke also schon bekannt. Das macht diese Nutzer zu wertvollen Kontakten, bei denen die Wahrscheinlichkeit, dass diese auch eine Conversion vollziehen sehr groß ist. Das Google Ads Retargeting ist das Mittel der Wahl, um selbst bislang einmalige Besucher wieder auf Ihre Webseite und damit auch zurück in den Conversion-Prozess zu holen. Und diese hochwertigen Kontakte können mit Retargeting gezielter und zu sehr viel attraktiveren Ad-Preisen angesprochen werden.

2. Retargeting liefert wertvolle Daten

Für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) für die organischen Suchergebnisse bei Google und die bezahlten Suchergebnisanzeigen (SEM) ist Retargeting die ideale und wirkungsvolle Ergänzung. Die Seitenbesuche, ob sie via bezahlter Google Ads oder aber über die organischen Suchergebnisse auf Ihre Seite kommen, sollten Sie in jedem Fall für den Aufbau Ihrer eigenen Retargeting-Liste nutzen. Dies ist besonders hilfreich und effektiv, wenn Sie viele Einmal-Besucher haben, die Sie dann eine zweites mal ansprechen können. Auch jede andere AdWords Kampagne sollten Sie als Möglichkeit nutzen, eine Zielgruppe für das Retargeting zu erfassen. Setzen Sie den Retargeting-Code auf der entsprechenden Landing Page und bilden Sie so neben Ihrer AdWords Kampagne eine wertvolle Retargeting-Liste – eine schöne Zugabe, die Sie für Ihre AdWords-Ausgaben noch hinzu bekommen.

3. Retargeting vermittelt Größe

Wahnsinn, ich sehe Dein Unternehmen ja überall im Netz!

Das Google Ads Retargeting ist für die meisten nicht nachvollziehbare Online-Magie und sie sind sich dem einfachen technischen Hintergrund nicht bewusst. Das lässt viele in dem Glauben, Sie hätten eine groß angelegte und hoch budgetierte Werbekampagne gelauncht. Das macht Retargeting auch zu einem sehr guten Tool, um Authorität zu signalisieren, Vertrauen zu schaffen und die Markenwahrnehmung auszubauen. Es ist ganz wichtig Retargeting auch als effektive Maßnahme zum Ausbau der Marken- und Unternehmensbekanntheit zu begreifen, neben dem Performance-Marketing und der auf die Conversion abzielenden Taktik.

4. Retargeting bietet hervorragende Kampagnen Performance

Eine Google Retargeting Kampagne kauft nur Anzeigen-Impressionen für die individuellen Nutzer, die Sie mittels Ihres Retargeting Codes der Zielgruppen-Liste hinzugefügt haben. Das macht die Retargeting Ads besonders kosteneffektiv. Das wiederum verspricht einen sehr guten ROI für diese Marketing-Maßnahme. Viele Marketer würden Retargeting sogar als die “creme de la creme” im Search Engine Marketing (SEM) in Bezug auf den ROI bezeichnen. Außerdem ist die Interaktion für Google Retargeting Ads typischerweise höher, da gezielt ehemalige Besucher angesprochen werden. Bei klassischen Google Display-Ads liegt die Click-Through-Rate (CTR) bei durchschnittlich 0,1% (1 Click pro 1000 Anzeigen-Impressionen). Retargeting kann Werte von 0,3% bis 0,9% erreichen, also das drei- bis zehnfache von klassischen Google Ads. Insgesamt sollten Sie besonders mobile Nutzer im Auge haben, da hier nochmals deutlich höhere CTRs als im Vergleich zum Desktop erzielt werden können. Der Erfolg der Google Retargeting Kampagne hängt natürlich auch von der Strategie und der Gestaltung ab und wie sich die ehemaligen Besucher dadurch angesprochen fühlen.

5. Dank Retargeting Zusatzverkäufe, Verbundverkäufe und Neukundenbindung

Mit einem auf der Conversion-Seite platzierten Retargeting Code besteht folgerichtig die Möglichkeit eine Retargeting-Liste von Besuchern zu kreieren, die bereits die Conversion vollzogen haben. Mit dem Retargeting können Sie diesen Besuchern nun weitere passende Angebote machen und so beispielsweise zusätzliche oder ergänzende Services sowie nächste Schritte in der Interaktion anbieten. Geschickt eingesetzt bleiben Sie so beim neu gewonnenen Kontakt in Erinnerung und er wird erneut zu Ihnen zurück finden.

Diese Liste von Besuchern, die bereits eine Conversion durchlaufen haben, wird in der Regel dann auch verwendet, um genau diese Nutzer von anderen allgemeinen und nicht mehr passenden Ad Kampagnen auszuschließen.

Verzichten Sie nicht länger auf Retargeting

Ganz gleich, ob Sie bei Google Ads bereits aktiv sind oder nicht, Sie sollten auch das Retargeting in jedem Fall einsetzen, denn es wäre fast fahrlässige auf die vielfältigen Möglichkieten dieses Tools zu verzichten. Sie generieren so qualitative Kontakte, das Retargeting ist kosteneffektiv und verfügt über einen sehr guten ROI im Online-Marketing.

In der wettbewerbsintensiven Welt des Internets und des Digital Marketings sollten Sie jeden Vorteil nutzen und den größtmöglichen Wert mit jedem Besucher Ihrer Website schaffen. Mit Retargeting setzen Sie Ihre eigenen Zielgruppen-Daten aus erster Hand ein.

Sie möchten jetzt mit Ihrer Retargeting Kampagne durchstarten? Dann kontaktieren Sie uns bei mindtwo in Bonn. Wir beraten Sie gerne zum Retargeting in Ihrem Online-Marketing. Jetzt Kontakt aufnehmen!