Basis für Programme

Im Quellcode formulieren Verantwortliche mithilfe einer Programmiersprache Programme, der Computer übersetzt diese Angaben in Maschinensprache. Beispielsweise Websites und Textverarbeitungsprogramme basieren auf einem Quellcode. Für Homepages nutzen Gestalter in der Regel HTML als besonders weitverbreitete Programmiersprache. Sie bestimmen damit unter anderem die Struktur und den Inhalt.

Proprietär versus quelloffen

Grundsätzlich unterliegen Quellcodes dem Urheberrecht. Bei einer proprietären Software üben Besitzer das Urheberrecht aus, die Quellcode behandeln sie als Betriebsgeheimnis. Anders sieht es mit quelloffenen Programmen aus, die unter einer Open-Source-Lizenz stehen: Jeder kann den Quellcode einsehen, weiterentwickeln und diese Weiterentwicklungen anderen zur Verfügung stellen.