Wie Google Seiten listet

Der Google-Algorithmus bestimmt, auf welchem Platz die bekannte Suchmaschine bei Suchanfragen die einzelnen Webseiten anzeigt. Der Algorithmus fungiert hierbei als programmierte Handlungsanweisung: Angesichts zahlreicher Faktoren bewertet Google auf Basis eines Suchbegriffs Millionen von Webseiten und listet die passende Homepages nach der Relevanz geordnet auf.

Über 200 Faktoren

Insgesamt fließen in diese Bewertung über 200 Faktoren ein. Die Details veröffentlicht Google nicht. Einige wichtige Aspekte sind aber bekannt und lassen sich für eine gezielte Suchmaschinenoptimierung verwenden: Auf der Webseite zählt vor allem der qualitativ hochwertige Content, neben der angemessenen Verwendung relevanter Keywords. Außerhalb der Seite spielt die Linkpopularität, also die Anzahl und Qualität der Links auf eine Homepage, und auch das Dominanter eine größere Rolle.