Bessere Personalrekrutierung

Employer Branding zielt darauf, ein positives Image als Arbeitgeber zu entwickeln und damit Fachkräfte als Arbeitnehmer zu gewinnen. Diese Arbeitgebermarkenbildung zeichnet sich durch mehrere Facetten aus: So wollen sich Unternehmen als attraktive Arbeitgeber präsentieren, die faire Löhne, angenehme Arbeitsbedingungen, Aufstiegschancen und Zusatzleistungen wie Betriebskindergärten bieten. Zudem vermitteln sie Werte wie Innovationskraft und Gemeinwohlorientierung.

Die Verbreitungswege

Das Employer Branding findet offline und online statt. Arbeitgeber schalten zum Beispiel Zeitungsanzeigen, präsentieren sich auf Messen und führen Informationsstände an Universitäten durch. Stark an Bedeutung hat das Internet gewonnen. Unternehmen präsentieren sich unter anderem auf einer eigenen Karriere-Homepage und stellen ihre Vorzüge als Arbeitgeber dar. Zudem werben sie über Soziale Netzwerke wie Facebook um Fachkräfte. Das realisieren sie über die Unternehmens-Seiten oder über spezielle Karriere-Seiten. Eine wichtige Rolle spielen auch Karriere-Netzwerke wie XING.