Zählpixel für statistische Auswertung

Ein Beacon stellt einen Zählpixel im Format 1×1 Pixel, den Seitenbetreiber auf ihren Webseiten einfügen. Nutzer können diesen Pixel optisch nicht wahrnehmen. Bei jedem Seitenaufruf lädt sich dieser Pixel von einem Server, dabei werden statistische Daten wie die Anzahl der Aufrufe und die IP-Adresse zur Feststellung des Standorts registriert.

Verwendungsbeispiele

Beacons dienen in der Webanalyse als Alternative zu Cookies. Mit ihnen lässt sich zum Beispiel analysieren, aus welchen Regionen und mit welchen Betriebssystemen Zugriffe erfolgen. Die beiden Organisationen Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) und die VG Wort nutzen diese Methode ebenfalls: Sie stellen Medien beziehungsweise Einzelpersonen individuelle Zählpixel zur Verfügung, um die Anzahl der Seitenabrufe zuverlässig festzustellen.