Beim Ad Hijacking wird die ursprüngliche Werbeanzeige eines werbenden Unternehmens samt der dazugehörigen URL durch unbefugten Zugriff kopiert und somit gekapert. Durch hohe Cost-per-Click-Gebote des Hijackers wird die Originalanzeige des Werbenden aus dem Suchmaschinenranking verdrängt.

Schäden in Millionenhöhe

In einem zweiten Schritt erfolgt die Weiterleitung auf die Internetseite des werbenden Unternehmens über einen Redirect, was weder für den Nutzer, der auf die Anzeige klickt, noch für den ursprünglich Werbenden ersichtlich ist. Ziel des Ad Hijackings ist es, Provisionen für Kaufvorgänge einzustreichen, die über die betreffende Anzeige generiert wurden. Alleine der deutschen Wirtschaft entstehen durch Ad Hijacking jährlich Schäden in zweistelliger Millionenhöhe.