Jetzt neu: Laravel 5.5 LTS

Laravel News

Ein Blick auf die Neuerungen des beliebten PHP-Frameworks

Seit einigen Jahren gehört Laravel zu den beliebtesten PHP-Frameworks, mit denen sich dynamische Webanwendungen und Webservices schnell und mit geringem Aufwand verwirklichen lassen. Das freie System Laravel ist jetzt in der Version 5.5 erschienen. Turnusgemäß handelt es sich bei Laravel 5.5 LTS (engl. Long Time Support) um eine besonders stabile Version, die zwei Jahre lang mit Fehlerkorrekturen und drei Jahre lang mit Sicherheitsupdates versorgt wird. Um Gegenzug zu den jeweiligen Zwischenversionen, die nur ein halbes Jahr unterstützt werden, eignet sich eine LTS-Version damit besonders gut zum produktiven Einsatz in zahllosen Webprojekten.

Grund genug also, sich Laravel 5.5 LTS einmal genauer anzuschauen und die Verbesserungen zur Vorgängerversion unter die Lupe zu nehmen.

Das ist neu in Laravel 5.5 LTS

Debugging mit Whoops und Dumping-Methoden

Die Fehlersuche wurde in Laravel 4.0 mit dem Paket filp/whoops deutlich vereinfacht. Beliebige Codeabschnitte ließen sich mit diesem Paket schnell und elegant debuggen. In Laravel 5.5 LTS hält dieses praktische Helferlein endlich wieder Einzug. Ein weiteres mächtiges Werkzeug zur Fehlerbehebung steht mit dump zur Verfügung. Teile dieser Methodensammlung existierten zwar schon in Vorversionen als Macro, nun sind sie fest in Laravel implementiert.

Exception Rendering und Responsable Interface

Mit dem neuen Exception rendering ist die Definierung und Behandlungen von ausnahmen in einer Anwendung noch einfacher geworden. Bisher musste für jede Ausnahme eine eigene Antwort definiert werden. Laravel 5.5 LTS verfolgt einen eher objektorientierten Ansatz, der es Exceptions erlaubt sich selbst zu rendern.

Die neue Responsable-Schnittstelle ist dabei behilflich, kundenspezifische Reaktionen einer Webanwendung zu vereinfachen und eleganter zu gestalten.

Verbesserte Validation

Mit Laravel 5.5 LTS entfällt die Notwendigkeit, mittels einer Validator-Klasse eigene Objekte zur Validation zu erzeugen. Stattdessen besteht mit der neuen Version des Frameworks die Möglichkeit, Daten direkt über einen sogenannten Request zu überprüfen, bevor sie an den Controller übergeben werden. Mit diesem Vorgehen, der Datenüberprüfung im Request, werden Daten geprüft, bevor der Controller aufgerufen wird. Bis zur Version Laravel 4.x erfolgte die Validation erst im Controller. Dieser veränderte Ablauf sorgt für erhöhte Sicherheit einer Webanwendung.
Neu in Laravel 5.5 LTS ist ebenfalls die Schaffung benutzerdefinierter Validationsregeln. Hiermit steht eine saubere Alternative zur herkömmlichen Validation mittels Validator::extend zur Verfügung.

Neue Direktiven in Blade::if()

Mit @auth und @guest stehen in Laravel 5.5 LTS zwei neue Direktiven zur Nutzerüberprüfung zur Verfügung. Dies war zwar schon in den Vorversionen möglich, die neuen Direktiven vereinfachen die Nutzerüberprüfung jedoch und sorgen für übersichtlicheren Code.

Änderungen an der Oberfläche

Laravel 5.5 LTS wurde nicht nur unter der Haube massiv verbessert, sondern auch an der Oberfläche ordentlich aufpoliert. So bietet das Frontend jetzt eine Reihe von Voreinstellungen, mit denen sie ein neues Projekt beginnen können.

Außerdem lassen sich Factory files nicht mehr nur in der zentralen Datei ModelFatory.php anlegen. Vielmehr können Entwickler jetzt für jedes Model eine eigene Factory Datei definieren.

Mit dem neuen Befehl „migrate:fresh“ lässt sich zu Beginn einer Entwicklung ein neue, saubere Datenbank anlegen – ein nettes Detail, das einigen Arbeitsaufwand erspart.

Laravel 5.5 LTS bringt außerdem eine neue Paketverwaltung mit. Die Installation von Laravel-Paketen war ohnehin nie besonders kompliziert, aber die neue automatische Paketsuche übernimmt die Paketinstallation auf Wunsch sogar von selbst.

Fazit

Mit Laravel 5.5 LTS liegt zwei Jahre nach der Version 5.1 wieder eine Version mit Langzeitunterstützung vor. Neben zusätzlicher Sicherheit bietet das PHP-Framework eine ganze Reihe von Detailverbesserungen, die das Erstellen leistungsfähiger Webanwendungen noch stärker vereinfachen. Neu zu entwickelnde Projekte sollten ohnehin auf Laravel 5.5 LTS setzen, bestehende Anwendungen sollten in nächster Zeit auf die neue Version migriert werden, um ihre Sicherheit weiterhin zu gewährleisten.

Sie sind interessiert an einem Update einer Laravel Webanwendung oder möchten ein neues Projekt auf Basis des Frameworks starten? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.