Google zweites Mobile Update jetzt ausgerollt

Google Mobile Phone

Mehr Boost für mobil optimierte Webseiten

Bereits im März kündigte Google das zweite Mobile Update an. Nach dem ersten Google Update im April 2015 wurde dieses nun auch komplett ausgerollt.

Rollout des Mobiles Updates offiziell bestätigt

Das hat auch Googles Webmaster Trends Analyst John Muller vergangene Woche auf Twitter offiziell bestätigt. Alle Anpassungen sind nun abschließend durchgeführt und sind in der mobilen Suche und als Rankingfaktor aktiv.

Neues Update unterstreicht das mobile Update aus 2015

In der Ankündigung im Frühjahr hatte Google die fertige Umsetzung des mobilen Updates Nr.2 für Mai 2016 geplant und damit nun auch “in time” vollständig aktiviert. Allerdings handelt es sich bei dem aktuellen Update für mobile Seiten nicht um eine grundlegende Neuerung. Denn wie auch wir in unserem Beitrag Mobilegeddon 2 festhielten, müssen die Kriterien, die das erste mobile Update an die Mobilfreundlichkeit einer Webseite stellte, nach wie vor erfüllt werden und behalten auch jetzt nach dem Rollout Ihre Gültigkeit. Webseiten, die diesen Maßgaben bereits im letzten Jahr gefolgt sind, haben vor dem erneuten Google Update zur mobilen Optimierung nichts zu befürchten.

Prüfen Sie hier die Mobiltauglichkeit Ihrer Webseite: Google Mobile Friendly Test

Weitere Hinweise: Mobile Friendly Guide

Einfluss des Updates noch ungewiss

Ob diese Webseiten nun noch stärker in der mobilen Suche von ihrer mobilen Optimierung profitieren oder einfach nun im Gegensatz zu nicht mobil optimierten Seiten nicht negativ bewertet werden, bleibt nach wie vor offen. Hier sei nochmals der offizielle Google Webmaster Blog zitiert:

Wenn Sie Ihre Webseite schon mobil-freundlich eingestellt haben, dann wird dieses Update Sie nicht betreffen.

Es ließe sich nun vermuten, dass dieses Update sich nicht zusätzlich positiv auf bereits “mobile friendly” Webseiten auswirkt, aber vor allem negative Auswirkungen auf nach wie vor nicht mobil optimierte Online-Auftritte hat. Wobei letzteres natürlich nicht nur aufgrund der Google Updates, sondern auch aus Sicht der Masse der mobilen Nutzer mehr als überfällig ist.

Relevante Inhalte bleiben die Nr. 1

Eine mobil optimierte Webseite sollte nicht erst seit Mai 2016 zum Standard gehören. Auch aus Respekt und Wertschätzung gegenüber den mobilen Nutzern, die heute bereits über 50% der mobilen Nutzerschaft im Internet stellen, sollte eine mobile Optimierung selbstverständlich sein. Trotzdem bleibt die Relevanz der Inhalte auf einer Webseite für die Suchmaschine am entscheidensten. So kündigte Google im März 2016 bezüglich des mobilen Updates ebenfalls an, dass auch nicht mobil optimierte Webseiten weiterhin gute Suchergebnispositionen erreichen, wenn sie für die Suchanfrage guten und relevanten Content liefern.

Mann benutzt mobiles Internet

Mobil optimierte Webseite – jetzt angehen

Das zweite mobile Update ist das erste Argument, aber das zweite viel schwerwiegendere Argument ist die Zugänglichkeit und Benutzerfreundlichkeit der Seite für die mobilen Endgeräte. Selbst wenn eine Webseite sehr gute Inhalte hat, diese aber auf einem mobilen Screen nur unbefriedigend nutzbar sind, dann führt dies potentiell bei der Hälfte der Online-Nutzern zu Frustration. Webseiten werden dann wieder verlassen und im schlimmsten Falle zu einem Themenkreis beim nächsten mal gar nicht mehr besucht. Im Umkehrschluss: heute noch nicht optimierte Webseiten, die bereits jetzt gut ranken, können mit der Umstellung auf eine mobil-freundliche Webseite ihren Vorsprung ausbauen oder die Konkurrenz einholen. Ist Ihre Seite also nicht mobil optimiert, sollten Sie jetzt tätig werden.

Sie interessieren sich für mobile Optimierung und Responsive Design für Ihre Webseite? Wir beraten Sie gerne bei der optimalen Einrichtung für die mobile Nutzung. Jetzt Kontakt aufnehmen.